Luzern boostert ab Mittwoch ohne Priorisierung

Swissmedic hat den Impfstoff Spikevax von Moderna für die Auffrischimpfung für unter 65-jährige Personen zugelassen. Somit können sich alle Personen ab 18 Jahren, bei denen die vollständige Immunisierung mindestens sechs Monate zurückliegt, im Kanton Luzern ab 1. Dezember für eine Auffrischimpfung anmelden oder spontan boostern lassen. 

Alle Luzernerinnen und Luzerner, die älter als 18 sind und vor mindestens sechs Monaten mit dem Impfstoff Spikevax von Moderna gegen Covid geimpft worden sind, können sich ab Mittwoch eine Auffrischimpfung verabreichen lassen. Geboostert werde ohne Priorisierung nach Alter oder anderen Kriterien an allen Impfstandorten im Kanton, mit oder ohne Anmeldung, teilte das Gesundheitsdepartement am Montag mit.

Der Impfstoff Comirnaty von Pfizer/Biontech ist bereits seit Mitte November als Booster für Personen ab 16 Jahren zugelassen. Die Zulassung des Impfstoffs von Moderna als Auffrischimpfung für die breite Bevölkerung sei ein wichtiger Schritt bei der Bekämpfung der Pandemie, hiess es in der Mitteilung.

Die Auffrischimpfung ist ab 1. Dezember in den kantonalen Impfzentren in Luzern, in Willisau und in Hochdorf, auf dem Impfschiff, im Impftruck, an den dezentralen Impfstandorten in den Gemeinden sowie in den drei Standorten des Luzerner Kantonsspitals verfügbar. Sie erfolgt jeweils mit dem gleichen Impfstoff, der bereits bei der ersten und zweiten Impfung eingesetzt wurde. (SDA/pd)

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.