Lachen erlaubt – der «Schmätter» 2020 ist da

Am Montag wurde in der Zunftstube der «Schmätter» 2020 – herausgegeben von der Martinizunft – getauft. Ganz dem weltweiten Trend folgend kommt die 55. Auflage erstmalig in einer Öko-Ausgabe daher. Zu Lachen und Schmunzeln gibt es nach wie vor viel.

Schmätterkomitee-Chef Marcel Villiger (l.) übergibt dem Martinipaar Albert und Christine Fellmann die neueste Ausgabe. stb

So erfahren die Leserinnen und Leser einige Geschichten über eine FCL-Saisonkarte, vergessene Wifi-Passwörter oder Ladekabel im Tiefkühler. Die nicht immer ganz ernstgemeinten Berichte lassen die kommenden fasnächtlichen Tage spürbar näher kommen. Martinivater Albert Fellmann dankte nach dem erstmaligen Durchlesen dem ganzen Komitee für einen gelungenen, lustigen und «parodierten Schmätter» 2020. Der «Schmätter» ist ab sofort für 5 Franken im Handel erhältlich.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.